Arbeitsrecht leicht und verständlich erklärt – „Was Chefs nicht dürfen und was doch“ von Ulf Weigelt und Sabine Hockling

Für viele Arbeitnehmer ist das Arbeitsrecht ein wichtiger Teil ihres beruflichen Lebens, cover_was-chefs-nicht-duerfen_1-290x452aber meistens sind die Gesetze ziemlich schwierig zu lesen und zu deuten. Der Fachanwalt für Arbeitsrecht Ulf Weigert und die freie Journalistin Sabine Hockling haben sich mit dieser Thematik beschäftigt und einen Ratgeber für Arbeitsrecht herausgebracht (Was Chefs nicht dürfen (und was doch): Die wichtigsten Fragen und Irrtümer rund ums Arbeitsrecht).

Klappentext

Das Arbeitsrecht ist ein Minenfeld – für Arbeitnehmer, aber auch für Arbeitgeber. Oft nehmen sich Chefs Dinge heraus, zu denen sie schlicht kein Recht haben. Umgekehrt denkt so mancher Angestellte, er sei mit seinem Verhalten auf der sicheren Seite – und erlebt dann per Abmahnung oder gar Kündigung ein böses Erwachen. Nicht selten führt der Weg in solchen Fällen vors Arbeitsgericht. Aber das muss nicht sein. Ulf Weigelt und Sabine Hockling klären auf über die wichtigsten, mitunter auch kuriosen Fragen, die sich aus dem beruflichen Alltag im Spannungsfeld zwischen Chefs und ihren Mitarbeitern ergeben. Ein Buch, das alle, die einen Job antreten, ebenso im Regal stehen haben sollten wie jeder, der jemanden einstellt.

Ist privates Chatten am Arbeitsplatz wirklich verboten? Wie viele persönliche Daten muss ich bei einer Bewerbung preisgeben? Darf mir der Arbeitgeber das Weihnachtsgeld streichen, weil ich zu oft krank war? Kriege ich Schadenersatz, wenn mir der Vorgesetzte einen Klaps auf den Po gibt? Was muss ich mir als Arbeitnehmer bieten lassen, und wogegen kann ich mich wehren? Ulf Weigelt und Sabine Hockling beantworten diese und viele andere wichtige Fragen und räumen mit Irrtümern und Mythen rund ums Arbeitsrecht auf.

Der Ratgeber enthält 7 Kapitel, die jeweils ein übergeordnetes Thema ansprechen und die Probleme dieses Themas anschließend näher in Unterkapitel erläutern. Dabei wird im jedem Kapitel das wichtigste in einer Art Kurznotiz im Buch zusammengefasst, welches für den Lesefluss hilfreich ist. Es hilft aber auch daneben, wenn man nur etwas nachschlagen und nicht vorher den ganzen Text überfliegen möchte. So hat man die Möglichkeit alles kurz und knapp zu erfahren und trotzdem informiert zu sein.

Die Kapitel zeichnen sich zudem dadurch aus, dass sie aufgebaut sind wie bei einem Interview. Es ist meist ein Wechsel zwischen einer Frage und deren eindeutigen Erläuterung, wobei diese leicht und verständlich erklärt wird.

Der Ratgeber behandelt dabei folgende Themen zum Arbeitsrecht:

Kapitel 1 –  Arbeitsvertrag

Kapitel 2 – Arbeitsplatz

Kapitel 3 – Arbeitszeit

Kapitel 4 – Urlaub

Kapitel 5 – Gehalt

Kapitel 6 – Kündigung

Kapitel 7 – Jobwechsel

Fazit:

„Was Chefs nicht dürfen (und was doch): Die wichtigsten Fragen und Irrtümer rund ums Arbeitsrecht“ ist meiner Meinung nach ein gelungener Ratgeber, der dabei hilft sich näher mit dem Thema Arbeitsrecht zu beschäftigen und es dem Leser zudem leicht erklärt, sodass es auch ein Laie lesen und verstehen kann. Ich kann dieses Buch jeden empfehlen, der sich über Arbeitsrecht informieren möchte. Der Ratgeber erhält von mir 5 von 5 Sternen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s